anne-sophie unger

die fliegerei hat mich völlig unverhofft in ihren bann gezogen, den grundkurs zu machen war die idee meines besten freundes, mit dem ich seit der sandkiste regelmäßig die sprichwörtlichen pferde stehle.

bereits beim ersten abheben aber war klar, dass ich das mit dem fliegen verbundene gefühl der freiheit sowie den unglaublichen weitblick über die natur immer und immer wieder erleben und als fixpunkt in mein leben einbinden möchte.
vor meinem umzug nach innsbruck war ich in graz als selbstständige meisterfotografin tätig, meine kamera ist beim fliegen natürlich stets dabei – immer wieder fotografiere ich auch vom tandem aus, um die einzigartigkeit der natur aus vogelperspektive festhalten zu können.

mein fotografisches auge ist mir bei meiner tätigkeit in der paraclinic durchaus nützlich, kleinste löcher, schwache nahtstellen und angescheuerte leinen sehe ich sofort.